Was sind die Vor- und Nachteile einer Furchenbewässerung?

Stefan Rolf

Der Vorteil ist, dass es weniger Wasser benötigt, es ist viel sicherer für die Menschen. Der Nachteil ist, dass es nicht die volle Sonne bekommt. Dieser Blog soll all das und noch mehr erklären.

Um Ihnen das Leben leichter zu machen, habe ich dieses kurze Tutorial für das Furchenbewässerungssystem zusammengestellt. Gleichwohl kann Schöne Gartenbrunnen einen Anlauf sein. Jetzt beginnt alles, wenn du das durchliest, wirst du anfangen, alles über dieses erstaunliche und innovative System zu verstehen. Dieser Leitfaden geht davon aus, dass Sie ein grundlegendes Verständnis dafür haben, wie Wasser in der Natur funktioniert, aber Sie können immer einen Wissenschaftler oder einen Fachmann fragen. Selbst ist Granit Vogeltränke einen Anlauf wert. Also, lasst uns anfangen! Was ist ein Furchenbewässerungssystem? Es gibt eine alte Geschichte, die von einem Ingenieur erzählt, der als Junge versuchte, einen Weg zu finden, sein Feld mit dem Bewässerungssystem seines Großvaters zu bewässern. Eines Tages blickte er vom Boden auf und sah einen schönen Fluss. Er entschied sich, das alte System seines Großvaters zu übernehmen, nahm aber einige Änderungen vor, wie z.B. den Bau eines größeren Speichers. Das Ergebnis war ein herrlicher, schöner Anblick. Am nächsten Tag fragte der Ingenieur seinen Großvater, ob er das System noch benutzen könne. Der Großvater sagte, er würde es versuchen. Also baute der Ingenieur noch ein paar mehr, und der Fluss wurde immer größer. Aber es ist nur eine der Geschichten über die großen Bewässerungssysteme der Welt. Es ist eine großartige Geschichte von Menschen, die große Veränderungen zur Verbesserung ihrer Umwelt vornehmen. Somit ist es auf jeden Fall besser als Bewässerung. Die erste Person, die dies tat, war Dr. Jürgen Schonberger. Er wurde 1898 geboren und arbeitete in Deutschland in der Wasserkraftindustrie. 1903 gründete er die Wasserkraftgesellschaft Wiesbaden. Es war das erste Wasserkraftwerk, das in Deutschland verstaatlicht wurde. Dann beschloss er, etwas mit dieser Wasserkraft zu tun, um den Menschen in der Welt zu helfen. Er gründete das Südwahl-Auschgericht, eine öffentliche Einrichtung für das deutsche Volk. Er tat dies, um zu versuchen, das Wasserproblem zu lösen. Damals war das Wasser in Deutschland ein großes Problem. Sie importierten Wasser aus den Alpen, aber sie hatten nicht die Kapazität, es zu nutzen.

Wasser war aufgrund einer Dürre in den 1970er Jahren zu einem großen Problem geworden. Und die Deutschen hatten kein Geld dafür, also begannen sie, mehr für Wasser zu bezahlen. In seinem Buch erzählt Stefan, wie er seine zukünftige Frau in einer lokalen Wasserbank getroffen hat. Er ging jeden Tag zur Bank, um Geld zu holen, konnte aber keine bekommen. Die Bank schloss nach einem Monat. "Also, was sollte ich tun, die Bank verlassen? Daran habe ich nicht gedacht. Ich musste einen Weg finden, um Geld in die Bank zu bekommen, und ich wusste, dass der Weg einfach war." Und so startete er 1973 mit seiner Frau einen Blog namens Hauswasser. Der Blog wurde schnell viral und erreichte in nur einem Jahr über 150.000 Seitenaufrufe.